Newton Messagepad 2000
Apple Newton


Die Geschichte des Newton Messagepad von Apple ist eine traurige. Als Erfinder einer neuen Generation von elektronischen Assitenten gelang es Apple nicht die Früchte seiner Arbeit zu erntent. Kurz nach der Einführung des MP2100 wurde die Produktlinie eingestellt.

Drei Jahre nach diesem tragischem Ereignis ist den Nachfolgern in dieser Geräteklasse noch immer nicht gelungen die Möglichkeiten des NEWTON zu übertreffen.

Der Erste Prototyp wurde bereits zu einem sehr frühen Stdium präsentiert. Die Eigenschaften die dem neuen Zwerg angedichtet wurde konnte der erste offizielle NEWTON bei weitem nicht erreichen. Die Handschrifterkennung war zwar beeindrucken aber trozdem zu unzuverlässig um tatsächlich von grossem Nutzen zu sein.

MP100


Die im ogrinal MessagePad eingesetzte Hardware und Software war von Kinderkranheiten eines vielversprechenden jedoch nicht ausgereiften Konzepts überschattet.

MP110


Der erste Nachfolger das MessagePad 110 basierte auf der identen Hardware mit einer überarbeiten SystemSoftware. Die einige Kritikpunkte ausräumte.

MP130


Der zum MessagePad 120 baugleiche 130 wurde um ein Hintergrundbeleuchtung des Displays und die SystemSoftware 2.0 verändert. Apple gelang es allein durch die Software Performance Steigerungen um bis zu 100% zu erreichen.

MP2000/2100


Der Höhepunkt und gleichzeitig Ende der NEWTON Reihe stellten das MessagePAD 2000 und 2100 dar. Die erstmalige Verwendung des StrongARM Prozessor in einem PAD schuf ein Gerät da� ca. 10mal schneller als seine Vorgänger waren und ohene Problem 2 Wochen ohne Netz betrieben werden konnte.

Wie geht es weiter?


Aktuell wird seitens Apple jedes Interesse an einem PDA konsequent bestritten. Doch es tauchen immer wieder Gerüchte und Studien auf die Hoffen lassen, das der Erfinder des PDAs wieder das Spielfeld betritt.